Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

 

 

 

HD-Logo                                                                  HD-Logo        


Harley_Davidson, Typ. WLA
750ccm. Bj . 1942

Der Anfang

Die Geschichte beginnt im Jahre 1900.

William S. Harley und Arthur Davidson, hatten die Idee, einem Fahrradrahmen eine Motorisierung zu verpassen. Ein Konstruktionszeichners fertigte die entsprechenden Konstruktionspläne an und die drei bastelten an den Wochenenden in einer Garage an den ersten Prototypen.

Als es soweit war, und der zusammengefummelte Rahmen einen Motor brauchte, suchten sie nach einem Monteur. Zufällig war der Bruder von Arthur Davidson ein begnadeter Monteur und stieß zu dem Team Er baute den ersten Prototyp zusammen und war auch vom 'Harley-Fieber' infiziert - er blieb in Milwaukee.

Kurze Zeit später brauchten das Team erfahrene Werkzeugmacher. Und wieder kam ein Bruder dazu: William Davidson.
Da in dieser Anfangszeit das Geld knapp war wurde hetfig improvisiert. Der erste Vergaser soll, der Legende nach, aus einer alten Konservendose gebastelt worden sein.

Die erste Harley, die auch wirklich fahren konnte, war eher ein motorisiertes Fahrrad. Sie wurde von einem Einzylindermotor mit Hilfe eines Riemen über das Hinterrad angerieben. Motor und Rahmen waren allerdings so schwachbrüstig, dass de Fahren bergauf mittreten musste. Das war schon damals uncool und wurde 1903 in einem neuen Modell auch abgestellt.

Im Jahr 1903 war es soweit. Die Garage in der bisher gewerkelt wurde, war natürlich für die gewerbliche produktion von Motorrädern viel zu klein, man benötigte eine größeren Werkstatt. Ausgerechnet der Vater der Davidson Brüder war Zimmermann und baute den später berühmt gewordenen Holzschuppen, auf dessen Tür folgende Worte kamen: Harley-Davidson Motor Co.'.

Im ersten Jahr wurden drei Maschinen produziert. Sie trugen den Namen "Silent Grey Fellow" und hatten 350 ccm. Die Produktion wuchs, der Holzschuppen auch und 1906 konnte man das erste Verwaltungsgebäude errichten. Die Produktion lag anfangs bei 50 Maschinen jährlich.
1907 gab es technische Neuerungen: einen Motor mit 500ccm, eine gefederten Vordergabel. Es fanden sich 150 Käufer. Obwohl die Maschine sehr beliebt war, wollte William Harley, inzwischen zum Dipl. Ing., die Leistung noch steigern. Er entschloss sich zum Einbau eines weiteren Zylinders hinter dem ersten. Die Anordnung dieser beiden Zylinder in Form eines "V", wurde zum Markenzeichen der Harley-Davidson.

Wichtige Innovationen

1912: die Motorradkupplung, die im Rahmen integrierten Sattelfederung.

1913: folgte Kette, Getriebe. Über 12.000 Motorräder werden produziert.

1914: der Kickstarter, der erste Seitenwagen. Mit der neu entwickelten Hinterrad - 2 Gangschaltung erreicht man eine Geschwindigkeit von 96 km/h

1915: Dreiganggetriebe, elektrisches Licht

1919: Batteriezündung

1926: Der "Teardrop" Tank

1928: Vorderradbremse

1932: Das "Servi-Car" (Dreirad) wird auf dem Markt angeboten. Es wird von Polizei und vielen Firmen als Lieferfahrzeug verwendet

1934: Die Produktion der Einzylinder wird eingestellt.

1936: Der 1300 ccm Seitenventil -V Twin, der erste kopfgesteuerten Motor mit 1000 ccm, "Knucklehead"

1947: Die Produktion der "Knucklehead" wird eingestellt. Es wird ein neuer Motor "Panhead" mit neuem Motorblock und Ventilstößeln, bei denen das Spiel hydraulisch ausgeglichen wird produziert. Die Form der Zylinderköpfe wurde vollständig verändert

1949: Hydra-Glide, ein Big Twin mit neuer hydraulischer Vorderradgabel

1958: Die Hydra-Glide erhält Vorder- und Hinterradfederung und wird deshalb Duo-Glide genannt

1965: Die Electra Glide Baureihe kommt auf den Markt. Die FL Modelle werden mit einem Elektrostarter angeboten.

1971: Mit der Super Glide wird das erste Modell der Chopper - bzw. Custom - Baureihe eingeführt

1972: Der vollständig aus Aluminium gefertigte Motorblock der XR-750 dominiert die Rennszene

1991: Die neue Modellreihe Dyna Glide wird vorgestellt. Alle Modelle bekommen ein 5 Gang Getriebe

1992: Alle Harley-Davidson Modelle werden mit Zahnriementrieb gefertigt

1995: Die ersten Modelle werden mit Einspritzung angeboten.

Wichtige Daten der Firmengeschichte

1927: Harley-Davidson verkauft in 116 Länder der Welt, die Fabrik hat 1800 Mitarbeiter

1933: Die Produktion fällt auf 3703 Einheiten zurück

1934: Die Jahresproduktion übersteigt wieder 10000 Einheiten

1937: Wiliam Davidson stirbt am 21. April

1939: Harley-Davidson produziert für das Militär die "WLA" (A = Army). Ca. 90.000 Einheiten werden hergestellt.

1942: Walter Davidson stirbt am 7. Februar im Alter von 66 Jahren. Sein Nachfolger wird William Davidson jun.

1943: Bill Harley stirbt am 19. September, Nachfolger als Entwicklungschef wird William Harley jun.

1950: Arthur Davidson stirbt am 30. Dezember, sein Nachfolger als Vertriebschef wird Walter Davidson jun.

1953:Einer der ältesten Konkurrenten von Harley-Davidson, die Indian Motor Company schließt die Fabrik.
Harley-Davidson wird zum größten amerikanischen Motorradhersteller

1960: Harley-Davidson kauft die Italienische Motorradfirma Aermschi

1965: Das Unternehmen wird zum Kauf angeboten.

1969: Harley-Davidson geht eine Fusion mit AMF (American Machine and Foundry Company) ein. Durch den Kultfilm "Easy Rider " mit Peter Fonda und Dennis Hopper wird Harley-Davidson endgültig zur Legende

1973: Dick O'Brien wird der 1. Präsident, der nicht aus der Gründerfamilie stammt. Willie G. Davidson, Enkel des Firmengründers William Davidson, ist als letztes Mitglied der Gründerfamilien noch in der Company aktiv. Jahresproduktion 70.903 Motorräder.

1974: Die neue Fabrik in York, Pennsylvania wird eröffnet

1981: Am 26. Februar kauft das Management die Anteile von AMF für 80 Millionen US $ zurück.
Kleine Legende: Um das nötige Geld von der Bank zu bekommen soll Willie Davidson auf die Frage nach Sicherheiten geantwortet haben: "Ich habe das einzige Firmenlogo der Welt, das sich Menschen tätowieren lassen." Er bekam das Geld.

1987: Harley-Davidson geht an die Börse

1994: Die 2 Millionste Harley läuft vom Band

1995: Die Jahresproduktion übersteigt erstmals die 100.000-Marke.

1997: Neues Werk in Kansas City, Missouri. 450 Millionen Mark werden in Forschungs- und Produktionsanlagen investiert.

1998: 95-jähriges Bestehen Harley-Davidson kauft die restlichen 49 % der Buell Motor Company. Neues Werk wird in Manaus, Brasilien eröffnet. Die Jahresproduktion liegt über 150 000

2003: 100-jähriges Bestehen

Harley-Davidson hat 17 Jahre in Folge Rekordumsätze und -gewinne verbucht. 2002 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 4,1 Milliarden Dollar.

Die Harley-Davidson Motor Company beschäftigt jetzt rund 6.000 Mitarbeiter an acht Standorten in Wisconsin, Pennsylvania, Missouri und Alabama.

Warum wird in Zusammenhang mit Harleys eigentlich auch der Ausdruck "HOG" verwendet?
Harley-Davidson's Erklärung dafür ist, dass die Firma in den 20 Jahren zu den Rennen, an denen sie teilnahm, ihr Maskottchen-Schwein mitnahmen. Nach einiger Zeit wurde das erfolgreiche Team mit den Worten "Here comes the Harley Team and their Hogs." angekündigt.

Easy Rider

Der Kultfilm schlechthin, das Roadmovie schlechthin, der Harley-Werbespot schlechthin. Natürlich könnte man noch einige Superlative aufreihen.

Die Kleinganoven Wyatt (Peter Fond)und Billy (Dennis Hopper) verkaufen in Los Angeles eine Portion Rauschgift und können sich vom Erlös endlich ihren Traum erfüllen: Mit schweren Motorrädern fahren sie quer durch das Land nach New Orleans zum 'Mardi Gras'-Karneval.

Unterwegs schließt sich ihnen der versoffene Rechtsanwalt Hanson (Jack Nicholson) an. Je tiefer die drei in den Süden kommen, desto aggressiver reagieren die Bürger auf die langhaarigen Hippies. Als sie eines Nachts auf freiem Feld kampieren, werden sie von biederen Bürgern überfallen. Hanson kommt dabei um's Leben. Auf einem Friedhof in New Orleans werfen Billy und Wyatt mit zwei Mädchen aus dem Bordell einen LSD-Trip, der zum rauschhaften Höhepunkt des Films gerät. Auf der Weiterfahrt wird Billy aus einem überholenden Auto erschossen. Wyatt rast mit seiner Maschine frontal gegen den Wagen des Schützen.

Es gab Oscar-Nominierung für Peter Fonda, Dennis Hopper (beste Regie), Terry Southern (Drehbuch) sowie für Jack Nicholson (Nebendarsteller)

Auf dem Cannes Film-Festival 1969 wurde Easy Rider als bester Film eines neuen Regisseurs (Dennis Hopper) ausgezeichnet.

Die Produktion des Filmes kostete 340.000 $, er spielte allein in den USA 19 Millionen ein.

Easy Rider liegt auf Platz 88 der 100 besten US-Filme (American Film Institute)

Von den Motorrädern, die im Film gefahren werden, ist eines während der Dreharbeiten abgebrannt und drei wurden geklaut.

Der Film Soundtrack von Steppenwolf ist ein ganz großer Klassiker geworden. Mit Titeln wie "Born to be wild" und "The Pusher".

"Steppenwolf" heißen übrigens nach einen Buch von Hermann Hesse, das damals Kultstatus hatte.


 
 
 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.